fbpx

Was kostet ein Wiesn-Besuch? – Geld sparen auf dem Oktoberfest 2018

Oktoberfest Familie Sparen

Hier findest du Tipps, wie du auf den Wiesn Geld sparen kannst – Wiesn für Sparfüchse

Am 22. September 2018 heißt es wieder „O‘zapft is“. Seien Sie vor allem auf eines eingestellt: Ein Bummel über die Wiesn kann ein teures Vergnügen werden. Die meisten Wiesn-Besucher lassen mehrere Hundert Euro auf dem Oktoberfest. Hier finden Sie Tipps, wie Sie günstiger durch die Wiesn-Zeit kommen.

Oktoberfest Familie Sparen

Was kostet der Wiesn-Besuch 2018 für eine Familie?

14.15 Uhr: Erstmal ins Bierzelt. Eine Maß und ein Radler für die Erwachsenen, ein kalter Spezi und eine Limo für die Kinder. Dazu noch drei Hendl und als Nachspeise einen leckeren Kaiserschmarren schmecken lassen!

15:30 Uhr: Raus aus dem Bierzelt und als Verdauungsspaziergang eine Runde ums Oktoberfest! Zweimal Zuckerwatte für die Kinder und einen Liebesapfel für die Herzdame.

16:30 Uhr: Kinderkarussell, Geisterhaus und Autoscooter! Die Familie entscheidet sich für das Riesen-Kettenkarussell, da man hier den schönsten Ausblick über München hat! (Abgesehen vom Riesenrad)

19 Uhr: Morgen ist Montag und daher lassen sie den Wiesn-Nachmittag noch in der Käferschenke ausklingen. Mit zwei leckeren Käfer-Enten, einem Rehrücken und einem Brotzeitteller. Dazu gibt’s noch 2 kühle Radler und 2 Spezi zu trinken.

Überschlägt man die Preise des Oktoberfest-Nachmittags so kommt man gut und gerne auf 200-250 Euro für eine Familie.

Lesen Sie hier unsere Tipps, wie Sie günstiger durch die Wiesn-Zeit kommen! Ob als Single, Pärchen oder als Familie, jeder kann sparen, wenn er unsere Tipps beherzigt!

Bierpreise 2018

Oktoberfest Bierpreis sparenPassen Wiesn und Sparen zusammen? Wo doch die Bierpreise ungebremst von Jahr zu Jahr steigen. Letztes Jahr waren wir bereits bei knapp unter 11 Euro. Von 10,60 Euro bis 10,95 reichte die Spanne, nachdem die „Bierpreisbremse“ gescheitert war.

Die Wiesn-Wirte begründen die Preiserhöhungen wohl auch 2018 mit ihren Kosten. Und diese steigenden Kosten holen sich die Wirte über den Bierpreis zurück. 2018 kommt ein Liter des goldenen Gerstensafts auf bis zu 11,50 Euro. Der günstigste Preis liegt bei 10,70 Euro.

Nicht nur die Preise für Bier sind gestiegen, auch die Preise für nicht-alkoholische Getränke steigen stetig an, 2017 kostete ein Liter Spezi 9,64 Euro.

Anreise – Wie reise ich am günstigsten an?

Mit dem Flugzeug

Der Flughafen Franz-Josef-Strauß befindet sich ca. 20km vom Oktoberfest entfernt. Am Flughafen finden Sie Informationen wie Sie am kostengünstigsten in die Innenstadt gelangen. Meist kommt man am schnellsten mit einem Airport-Bus in ca. 45 min zum Hauptbahnhof.

Mit dem Zug

In der Regel kommen Sie, wenn sie mit dem Zug reisen, am Münchner Haupt- oder Ostbahnhof an, von wo aus Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostengünstig das Oktoberfest erreichen können.

S-Bahn:

  • Mit der S1 bis S8 zur Hackerbrücke
    (Fahrtzeiten: ca. 10 Minuten vom Ostbahnhof, 5 Minuten vom Marienplatz, 2 Minuten vom Hauptbahnhof)
  • S7 und S20 bis Heimeranplatz, weiter mit U4 oder U5 bis Theresienwiese oder Schwanthalerhöhe
    (Fahrtzeit ca. 10 Minuten vom Hauptbahnhof aus.)

U-Bahn:

  • U3 oder U6 bis Goetheplatz und Poccistraße
    (Fahrtzeit ca. 4 Minuten vom Marienplatz.)
  • U4 oder U5 bis Theresienwiese oder Schwanthalerhöhe
    (ca. 1-2 Minuten vom Haupbahnhof)

Eine MVV-Einzelfahrkarte kostet aktuell 2,90 Euro, hin und zurück sind das 5,80 Euro. Eine weitere Möglichkeit wäre eine Single-Tageskarte für den Innenraum für aktuell 6,70 Euro (Preise: 01.08.2018).

TIPP: Lieber die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen, anstatt ein Taxi. Ein Taxi zu bekommen, dauert manchmal länger als auf die U-Bahn zu warten.

 

Mit dem Auto

Wer mit dem Auto anreist, muss sich auf eine lange Parkplatzsuche und hohe Gebühren einstellen. Meist sind die Parkplätze entweder für Anwohner reserviert oder kosten weit mehr als 2.50 Euro pro Stunde.

TIPP: Deutlich entspannter und billiger ist es, an den gut angebundenen Park-and-Ride-Anlagen außerhalb zu parken und die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.

 

Wo kann ich am günstigsten schlafen?

Auch hier gilt, sich am besten so früh wie möglich um eine Unterkunft kümmern, denn zur Wiesn-Zeit ist München rappelvoll und Hotelbetreiber heben die Preise für ein Zimmer während der Wiesn-Tage teilweise um über 75 Prozent an. Allerdings gibt es auch noch Chancen für Kurzentschlossene, wenn sie nicht gerade ins Luxus-Hotel wollen. Auch Anwohner haben in den letzten Jahren festgestellt, dass sie ihre Wohnung für gutes Geld auf Airbnb während der Wiesn vermieten können.

TIPP: Am günstigsten fährt man natürlich, wenn man bei Freunden oder Bekannten schläft. Doch wer niemanden kennt und eine lange Anreise hinter sich hat, der schaut sich am besten nach Ferienwohnungen und Pensionen etwas außerhalb um. Alternativ kann man natürlich -sofern man nicht viel Komfort braucht- günstig am Campingplatz schlafen oder Couchsurfing ausprobieren.

Wem Campen nichts ausmacht und kostengünstig nächtigen möchte, der kann sich auch über das Wiesn Camp in München Riem genauer informieren und stressfrei mit der S-Bahn (Haltstelle Riem) anreisen.

 

Auf dem Oktoberfest günstig essen & trinken

Es gibt eigentlich nichts Schöneres, als einen Schweinebraten mit Knödeln auf der Bierbank zu verspeisen oder eine leckere Wienbreze mit Käse und Obatzten zu genießen. Generell kann man aber sagen, dass im Straßenverkauf alles billiger ist, als im Zelt. Auch in kleinen Zelten ist es oftmals billiger als in großen Zelten. Aber seien wir mal ehrlich: Das Oktoberfest ist nur einmal im Jahr, da darf man sich auch mal bei zünftiger Bierzelt-Atmosphäre ein leckeres Hendl gönnen.

Tipp Mittags-Wiesn: Montags bis freitags von 10 – 15 Uhr gibt es Nachlässe von bis zu 50 Prozent bei einigen Gastronomiebetrieben und auch Fahrgeschäften. Wer sich an der Rabattaktion beteiligt, ist am Mittagswiesn-Logo zu erkennen. Fast jedes Zelt bietet ein günstigeres Menü an und auch an den Essens-Ständen gibt es Preisnachlässe.

 

 

Günstige Wiesn mit Kindern-geht das?

Oktoberfest sparen Karussel

 

Ein Bummel über das Oktoberfest mit Kindern kann teuer werden. Zuckerwatte, Kettenkarussell und Geisterbahn. Für Kinder ist die Wiesn das Paradies pur. Eltern haben da oft weniger zu lachen und müssen tief in den Geldbeutel greifen.

Nicht nur die Fahrtdauer, auch die Preise variieren bei vielen Geschäften je nach Tag und Uhrzeit. Auch hier gilt natürlich wieder unser Tipp mit der Mittagswiesn.

TIPP: Falls ihr mit Kindern unterwegs seid, solltet ihr unbedingt den Familientag auf dem Oktoberfest, jeden Dienstag von 10 – 19 Uhr, besuchen. Dann gibt es familiengerechtere Preise für Schmankerl und billigere Fahrten an vielen Karussells und anderen Fahrgeschäften.

Sonstige Tipps:

Vorher Geld abheben: Auf dem Oktoberfest zahlt man Gebühren von bis zu 6 Euro, also lieber vorher Geld abheben!

Fesch mit Second-Hand: Statt in schäbigen Bahnhofsständen, solltet ihr schon frühzeitig in Second-Hand-Läden stöbern. Dort lassen sich oft einzigartige und fesche Dirndl finden. Hier findet ihr Tipps zu den aktuellen Trachtentrends!

 

Wir wünschen euch viel Spaß auf der Wiesn und eine unvergessliche Zeit! Mit unseren Tipps kommt ihr kostengünstig und relaxed durch die Wiesn-Zeit. Jetzt einen Tisch in unserem Shop reservieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.