fbpx

Zahlen und Fakten zum Oktoberfest 2019 – wir ziehen Bilanz

Lebkuchenherze Oktoberfest 2019

Nach 16 Tagen endet das weltweit größte Volksfest und wir fassen die wichtigsten Fakten zusammen. Nach ungefähren Schätzungen der Festleitung kamen zum 186. Oktoberfest 6,3 Millionen Gäste, etwa dieselbe Anzahl wie im Vorjahr 2018. Davon waren rund 550.000 Besucher der Oidn Wiesn. Die bietet sich an, um die bayerische Kultur und ein Stück Nostalgie zu erleben. Dort werden täglich Brauchtumsvorführungen verschiedener Trachtenvereine geboten.

Die Besucher haben ausgiebig gegessen und getrunken

Die bayerischen Spezialitäten stehen immer sehr weit oben auf der Liste der Oktoberfestbesucher. In der Ochsenbraterei und der Kalbsbraterei wurden insgesamt 153 Ochsen und Kälber verspeist. Jedoch gibt es auch viele Möglichkeiten vegetarisch und vegan zu essen, was laut der Wirte auch vermehrt genutzt wurde. Sogar gluten- und laktosefreie Gerichte waren im Angebot.
Getrunken wurde auch ausgiebig. Alle Oktoberfestgänger tranken zusammen 7,3 Millionen Maß Bier und auch bei dem neuen In-Getränk „Saures Radler“, bei dem Mineralwasser statt Zitronenlimonade zum Mischen benutzt wird, wurde eine vermehrte Nachfrage verzeichnet. Die Bierkrüge selbst fanden ebenso großen Anklang und insgesamt mussten 96.912 Bierkrüge den Gästen abgenommen werden, die diese mit heimnehmen wollten.

Bei so vielen Gästen ist auch mal ein kurioses Fundstück dabei

Das größte Volksfest der Welt zieht selbstverständlich auch Gäste aus vielen Ländern an. Über die 16 Tage kamen über 6 Millionen Menschen aus 56 verschiedenen Nationen auf das Oktoberfest nach München. Die meisten Besucher waren aus Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich, Österreich, Niederlande, Schweiz, Italien, Australien und aus Schweden.
Verloren und beim Wiesn-Fundbüro abgegeben hat diese riesige Menge an Menschen genau 3778 Gegenstände. Neben den Klassikern wie Smartphones, Ausweisen und Kleidungsstücken wurden außerdem ein Duschkopf, ein Gebiss, ein Ehering und ein Küchensieb abgegeben.

Wiesn mit Herz

Bei der Aktion „Wiesn mit Herz“ luden 17 große und kleine Wiesnzelte sozial benachteiligte Münchnerinnen und Münchner zum Mittagessen auf dem Oktoberfest ein. Daneben spielten weitere soziale Gesichtspunkte eine große Rolle. So wurden die Bewerber für die Stände vor den Zelten neben der Rangfolge im Bewertungssystem auch nach sozialen Gesichtspunkten ausgewählt. Außerdem verzichtet die Stadt bei karitativen Einrichtungen auf die Erhebung des Platzgeldes und die Vereinigung der Wiesn-Wirte übergibt wie jedes Jahr dem Münchner Oberbürgermeister eine Geldspende, die für soziale Zwecke eingesetzt wird.

Lebkuchenherze Oktoberfest 2019

Alle sind zufrieden nach der Wiesn

Die Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte waren mit dem Verlauf der Wiesn 2019 rundum zufrieden. Wie jedes Jahr gab es einige Polizeieinsätze und Vorfälle doch im Großen und Ganzen waren auch Polizei, Sanitäter und Feuerwehr zufrieden mit dem diesjährigen Verlauf der Wiesn und bezeichneten sie als ruhig und normal. Der Termin für das nächste Oktoberfest 2020 steht auch schon fest: vom 19. September bis 4. Oktober 2020 öffnet die Wiesn wieder ihre Pforten. Auch im nächsten Jahr gilt: Nach der Wiesn ist vor der Wiesn und lieber frühzeitig einen Tisch reservieren, als kurz vorher Stress aufgrund fehlender Plätze im Lieblingszelt ausgesetzt zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.