fbpx

Barrierefreie Wiesn: Das Volksfest für alle

Barrierefreie Wiesn

Der Landeshauptstadt München, als Veranstalter des Oktoberfestes, ist es ein großes Anliegen, dass sich auf der Wiesn alle, ob jung oder alt, mit und ohne Handicap, willkommen fühlen und dass auch Besucher mit Rollstuhl (oder gesundheitlichen Einschränkungen) das Münchner Oktoberfest eine „Mordsgaudi“ wird. So werden am Oktoberfest konsequent Vorgaben zur Barrierefreiheit gelebt, um auch Menschen mit Behinderung oder Mobilitäts- und Seheinschränkungen den Volksfestbesuch attraktiv und einladend zu gestalten. In Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeirat der Landeshauptstadt München wurden dazu einige Vorkehrungen getroffen, welche wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

 

Barrierefreie Anfahrt zum Oktoberfest

Barrierefreies Festzeltvergnügen

Barrierefreies Fahrvergnügen

Barrierefreier Imbissgenuss

Für blinde oder seheingeschränkte Wiesngäste

Öffentliche Behinderten-WCs auf dem Festgelände

Barrierefreie Wiesnführungen

Die Wiesn-App hilft

 

Barrierefreie Anfahrt zum Oktoberfest

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Wiesn Als Person mit Mobilitätseinschränkungen ist es nicht immer einfach, ohne Probleme öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Glücklicherweise sind jedoch rund um die Festwiese die U-Bahnhöfe mit Aufzügen ausgestattet. Auf MVG Zoom kann man in Echtzeit sehen, ob Rolltreppen und Aufzüge funktionieren. Behindertenparkplätze an der Festwiese Wer mit dem Auto anreist, ist hier auf der sicheren Seite. Denn: auf dem Südteil der Theresienwiese (Einfahrt über Hans-Fischer-Straße bzw. Poccistraße) stehen eine Reihe von Behindertenparkplätzen für Personen mit blauem Parkausweis zur Verfügung. Hier können Menschen mit Berechtigungsausweiß für Schwerbehinderte kostenfrei parken.

 

Barrierefreie Festzeltgaudi

Um auch mobilitätseingeschränkt in den Zelten eine Wiesngaudi zu erleben, sind alle Festhallen und gastronomischen Betriebe ebenerdig gebaut oder mit Rampen versehen. Außerdem müssen in großen Zelten mindestens 20 behindertengerechte Innenplätze und 20 im Biergarten bereitgestellt werden. Diese werden für Rollstuhlfahrer*innen und ihre Begleitperson freigehalten, wochentags bis 17 Uhr, sonntags sowie feiertags bis 14 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten sollte auch für Rollstuhlfahrer unbedingt reserviert werden. Ausserdem gilt leider, wenn die Zelte wegen Überfüllung geschlossen sind, können auch Rollstuhlfahrer*innen nur mit Reservierung eingelassen werden. Volles Festzelt Barrierefreie Wiesn

 

Barrierefreies Fahrvergnügen

Barrierefreier Fahrspaß, Riesenrad und Co. Eines der beliebtesten Attraktionen und Wahrzeichen der Wiesn, das große Riesenrad, hat eine Rampe, die Rollstuhl- oder Rollatorfahrer*innen nutzen können, um in die Gondeln zu gelangen. Selbst Autoscooter fahren ist problemlos möglich. Die Autoscooter-Betriebe „Distel“ (Schaustellerstraße 17), „Geier“ („Bayern-Crash“, Wirtsbudenstraße 100) und „Steinhart“ (Schaustellerstraße 1) laden mit einer Rampe und Fahrzeugen mit Handgasbetätigung zur Fahrt ein. Wer den Nervenkitzel sucht, für den lädt „der Tower“ mit einer Rampe und einem Lift bis zur 7. Etage ein. Auch der Kettenflieger „Jules Verne Tower“ und das Kettenkarussel “Wellenflug” sind über einen Aufzug bzw. eine Rampe erreichbar.

Barrierefreie Spiel- und Wurfbuden Für Rollstuhlfahrer bieten sich besonders Stände an die niedrige Theken besitzen, wie etwa Schießhalle „Eichel“ (Straße C, Nr. 2), Schießbude „Kraus“ (Straße 3, Nr. 1) oder die Schießbude „Globus“ (Schaustellerstraße 10).

Oktoberfest barrierefrei Riesenrad

 

Barrierefreier Imbissgenuss

Die gesenkten Theken einiger Buden machen es Rollstuhlfahrern möglich bei einem „Blangerer“ ordentlich zu Schlemmen. Dazu zählen beispielsweise die Wurstbraterei „Zum Gaumenschmaus“ (Wirtsbudenstraße 2), das „Schlemmerhaus“ (Matthias-Pschorr-Straße 16) oder die „Suppenküche“ (Straße 1, Nr.5). Klappbare Tische in praktischer Höhe haben die Stehausschanken in der Schaustellerstraße 507 und 520 und bei der “Fischbraterei Berger” (Wirtsbudenstraße 59). Wer Buden mit niedriger Theke sucht, welche Lebkuchenherzen anbieten, der kann diese bei der „Herzlmalerei“ in der Schaustellerstraße 50 kaufen. Special: Wer ein ganz besonders Lebkuchenherz sucht, der findet bei „Georg Rieger jun.“ (Straße 2, Nr. 14) Aufschriften in Blindenschrift.

Barrierefreie Wiesn Buden

 

Für blinde oder seheingeschränkte Wiesngäste 

Speisen- & Getränkekarten in Brailleschrift bieten:

  • Hühner- und Entenbraterei Goldener Hahn
  • Ammer Hühner- und Entenbraterei
  • Biergarten des Familienplatzls
  • Poschner‘s Hühner- und Entenbraterei
  • Heinz Wurst und Hühnerbraterei
  • Fischer Vroni
  • Fisch-Bäda
  • Glöckle Wirt
  • Café Schiebl

Auch Imbissstände wie „die Brotzeitalm“, die Wurstbraterei „Zum Gaumenschmaus“ oder der 1/2-Meter-Bratwurststand an der Matthias-Pschorr-Straße 38, bieten ebenso Karten in Blindenschrift an. Dazu bieten einige Süßwaren-Stände wie „Angies Herzlhüttn“ und der „Zimmermann-Weber“ Sortimentslisten in Brailleschrift an.

 

Öffentliche Behinderten-WCs auf dem Festgelände

Neben Behinderten-Toiletten in den Zelten, bei Fahrgeschäften oder in Bierausschankbetrieben gibt es auch auf dem Festgelände sechs weitere:

  • im Servicezentrum Theresienwiese (SZT), Eingang Festleitung
  • auf dem Gelände der Oidn Wiesn, hinter dem Marionettentheater
  • am Haupteingang (P2), Zugang vom Gehweg Bavariaring
  • in Straße C, gegenüber dem Ausgang OW 2 der Oidn Wiesn
  • und eine „Toilette für alle“ an der Kreuzung Straße D/Straße 6, nahe des Behindertenparkplatzes (Mit dem EURO-Schlüssel können diese Toiletten benutzt werden.)
  • am Eingang Esperantoplatz

 

Wiesnführungen

Für alle, die in die Geschichte der Wiesn eintauchen wollen: Auch Wiesnführungen werden für Menschen mit Behinderung angeboten. Dort werden besonders barrierefreie Routen gewählt. Gebucht werden kann bei „Universum Oktoberfest“ (Georg P. Huber Veranstaltungsagentur GmbH).

 

Die Wiesn-App hilft

Die offizielle Oktoberfest-App bietet im Geländeplan über die Suchfunktion mit dem Tag „Barrierefrei: …“ die Funktion das Festgelände nach unterschiedlichen Anforderungen an Barrierefreiheit zu filtern.

________________________

Dies waren nur einige Beispiele, selbstverständlich wird das Angebot an barrierefreien Betrieben immer größer, nachfragen oder in der Wiesn-App nach barrierefreien Geschäften zu filtern, lohnt sich also. Die Angestellten der Wiesn leisten im Rahmen ihrer Möglichkeiten gerne Hilfestellung und gehen auf Wünsche von Menschen mit Behinderung ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.